12.05.2017

"Wohnen im Pfarrgarten" feierte Eröffnung

AWO AJS gGmbH-Geschäftsführer Michael Hack und Einrichtungsleiterin Susann Warnhoff eröffnen feierlich das "Wohnen im Pfarrgarten"
AWO AJS gGmbH-Geschäftsführer Michael Hack und Einrichtungsleiterin Susann Warnhoff eröffnen feierlich das "Wohnen im Pfarrgarten"

Bei schönstem Maiwetter haben wir die neue AWO-Seniorenwohnanlage in Kindelbrück eingeweiht.

"Fast auf den Tag genau sieben Jahre liegen die ersten Planungen für das Objekt zurück", erinnerte sich Architekt Jens Lönnecker in seinem Grußwort aus der Eröffnung. Was als vage Idee für die Nutzung der Brache mitten im Ortskern von Kindelbrück begann, ist mittlerweile bereits das zu Hause von 24 Senioren. Die Rede ist von der AWO Seniorenwohnanlage "Wohnen im Pfarrgarten".

40 WG-Plätze, zehn seniorengerechte Wohnungen und ein Café

Hier sind seit dem Spatenstich im August 2015 vier ambulant betreute Seniorenwohngemeinschaften mit je zehn Plätzen entstanden. Den Senioren steht jeweils ein privates Apartment mit eigenem Bad zur Verfügung, die großzügigen Gemeinschaftsräume teilen sie sich mit den anderen WG-Bewohnern. Im ebenfalls sanierten historischen Pfarrhaus sind die Wirtschaftsräume untergebracht. Außerdem sind in einem angrenzenden Gebäude zehn seniorengerechte Ein- und Zweiraumwohnungen entstanden. Ins Erdgeschoss ist bereits zu Jahresbeginn ein Café der Bäckerei Bergmann gezogen.

Landrat, Bürgermeister, Architekt und Bauherr ziehen ein sehr positives Fazit

Im Ort sind alle sehr glücklich über die neuen Gebäude, auch wenn Baumaßnahmen im Zentrum natürlich immer Lärm mit sich bringen. Roman Zachar, Bürgermeister der Verwaltungsgemeinde Kindelbrück, freut sich über das neue Schmuckstück im Ort, das gerade für ältere Menschen mehr Lebensqualität bedeutet. Landrat Harald Henning lobte die hervorragende Zusammenarbeit von AWO, Kirchgemeinde und Kommune.

Die AWO als erfahrener Partner in der Altenhilfe

Insgesamt hat die AWO AJS gGmbH rund 5 Millionen Euro in das Projekt investiert. Vergleichbare Wohnanlagen hat die AWO bereits in Erfurt, Suhl, Altenburg und Bad Langensalza erfolgreich etabliert. „Das zeigt, dass wir mit diesem Angebot eine Lücke schließen, die es bisher in der Seniorenbetreuung gab“, so Michael Hack, Geschäftsführer der AWO AJS gGmbH.

Interesse? Dann ran an den Hörer!

Die meisten Wohnungen und WG-Zimmer sind bereits bezogen, einige Apartments warten aber noch auf ihre neuen Mieter. Für weitere Informationen, Beratung oder Anmeldung steht Susann Warnhoff, die Leiterin der Einrichtung, unter Tel.: 0152 22662131 sehr gern zur Verfügung.


Die inklusive Band Batucaca der Werkstätten der AWO in Pößneck gestaltete die Eröffnung musikalisch.

Die inklusive Band Batucaca der Werkstätten der AWO in Pößneck gestaltete die Eröffnung musikalisch.


Harald Henning, Landrat des Landkreises Sömmerda, und Michael Hack, Geschäftsführer der AWO AJS gGmbH

Harald Henning, Landrat des Landkreises Sömmerda, und Michael Hack, Geschäftsführer der AWO AJS gGmbH


In diesem Bau gegenüber sind zehn seniorengerechte Wohnungen und das Bäckereicafé Bergmann entstanden.

In diesem Bau gegenüber sind zehn seniorengerechte Wohnungen und das Bäckereicafé Bergmann entstanden.


Zu den WGs gehört auch dieser großzügige Garten direkt an der Stadtmauer.

Zu den WGs gehört auch dieser großzügige Garten direkt an der Stadtmauer.