11.04.2018

"Mir geht so vieles durch Kopf und Herz"

Die stellv. AWO-Landesvorsitzende Katrin Matzky und Helga Jacobi, AWO-Kreisvorsitzende im Ilm-Kreis, gehörten zu den ersten Besucherinnen der Ausstellung
Die stellv. AWO-Landesvorsitzende Katrin Matzky und Helga Jacobi, AWO-Kreisvorsitzende im Ilm-Kreis, gehörten zu den ersten Besucherinnen der Ausstellung

Ausstellung über AWO-Gründerin Marie Juchacz im Arnstädter Rathaus eröffnet

Seit 10. April ist im Arnstädter Rathaus eine Ausstellung über die AWO-Begründerin Marie Juchacz zu sehen. Die stellvertretende Landesvorsitzende der AWO Thüringen Katrin Matzky hat die Ausstellung im Rahmen des Arnstädter Frauenempfangs feierlich eröffnet. Die Wanderausstellung wurde vom AWO Bundesverband konzipiert und ist erstmals in Thüringen zu sehen.

Der Empfang widmete sich in diesem Jahr dem Thema "100 Jahre Frauenwahlrecht". Da war die Kooperation mit der AWO und die Thematisierung der AWO-Begründerin nur folgerichtig: Nachdem den Frauen in Deutschland 1918 erstmals das aktive und passive Wahlrecht zugesprochen wurde, gehörte die Sozialdemokratin Marie Juchacz (1879-1956) bei der Reichstagswahl im Folgejahr zu den 37 ersten weiblichen Parlamentariern - und war am 19. Februar 1919 die erste Frau am Rednerpult des Reichstages:

„Meine Herren und Damen! Es ist das erste Mal, dass eine Frau als Freie und Gleiche im Parlament zum Volke sprechen darf, und ich möchte hier feststellen, ganz objektiv, dass es die Revolution gewesen ist, die auch in Deutschland die alten Vorurteile überwunden hat."

Ebenfalls im Jahr 1919 hat Marie Juchacz die Arbeiterwohlfahrt gegründet, zunächst als Hilfe zur Selbsthilfe nach dem Ersten Weltkrieg, später als Hilfsorganisation für alle sozial bedürftigen Menschen. Die Ausstellung gibt mit zahlreichen Bildern und Faksimiles Auskunft über das Leben und Wirken der bedeutenden Sozialreformerin und Frauenrechtlerin. Noch bis zum 9. Mai können sich Interessierte die Ausstellung zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung anschauen (Mo, Mi, Do von 8.00 bis 15.30 Uhr, Di von 8.00 bis 18.00 Uhr, Fr von 8.00 bis 12 Uhr).


Vortrag zum Thema "100 Jahre Frauenwahlrecht"

Im Vorfeld der Ausstellungseröffnung hielt Ilona Eisner vom Weimarer Bildungsinstitut GLEICH einen informativen Vortrag zum Thema "100 Jahre Frauenwahlrecht", in dem auch Marie Juchacz ihren Platz hatte.


Gemeinsam mit den Arnstädter Stadträtinnen Martina Lang, Helga Marz und Alexandra Eckert (v.l.n.r.) diskutiert Katrin Matzky (2.v.r.) über Leben und Wirken von Maria Juchacz.

Gemeinsam mit den Arnstädter Stadträtinnen Martina Lang, Helga Marz und Alexandra Eckert (v.l.n.r.) diskutiert Katrin Matzky (2.v.r.) über Leben und Wirken von Marie Juchacz.