Wie wird mein Kind auf die Schule vorbereitet?
Kindertagesstätten haben einen eigenen Erziehungs- und Bildungsauftrag. Einen großen Raum nimmt im KiTa-Alltag das Spielen ein. Durch das Spiel werden erste Lerninhalte vermittelt. Gleichzeitig entwickelt das Kind eigene Denk- und Handlungskonzepte, die es für den Schulbeginn ausrüsten. Der natürliche Wissensdrang des Kindes soll dabei erhalten und gefördert werden.

 

Wie sind die Öffnungszeiten?
Die Einrichtungen sind ganzjährig und durchgehend von 6.00 – 17.00 Uhr geöffnet. Bei Bedarf können diese Zeiten erweitert werden, um berufstätige Eltern zu entlasten. In der Regel findet eine Betreuung der Kinder bis zum Schuleintritt statt. Zum Teil werden auch Kinder bis zum 10. Lebensjahr in Hortgruppen nach der Schule weiter betreut.

 

Wie melde ich mein Kind bei der Kita an?
Die Eltern entscheiden selbst, in welcher Einrichtung sie ihre Kinder unterbringen möchten und melden sie dort persönlich an. Durch die Leiterin werden Sie über weitere Aufnahmemodalitäten informiert.

 

Wie hoch sind die Betreuungsgebühren?
Die Höhe der Betreuungsgebühren ergibt sich aus den örtlichen Gegebenheiten der Einrichtung und den Vereinbarungen mit der zuständigen Kommune. In den AWO-Einrichtungen bestehen zwei Abrechnungssysteme, aus denen sich die Kosten für die Eltern ergeben. So bestimmen entweder die Anzahl der betreuten Kinder einer Einrichtung oder das Einkommen der Eltern die Höhe der Gebühren. Die Kosten für die ErzieherInnen werden vom Land und der Kommune prozentual refinanziert.

 

Ich bin arbeitslos und habe kein Geld für den Betreuungsbeitrag der Kitas, was kann ich tun?
In besonderen Härtefällen kann auf Antrag der Eltern der Elternbeitrag ganz oder teilweise vom Jugendamt übernommen werden, gemäß § 22 und 90 des SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz).Da ein Teil der AWO-Kitas die Gebühren nach dem Einkommen der Eltern staffelt, bleibt im Allgemeinen auch für sozial geschwächte Familien der Besuch in der KiTa finanzierbar. In jedem Fall bleiben die Eltern oder Erziehungsberechtigten zahlungspflichtig.

 

Welche Verpflegungsformen werden angeboten?
Die AWO-Kitas bieten eine Vollverpflegung der Kinder an. Die Essensanbieter werden regelmäßig Qualitätskontrollen unterzogen. Bei Unzufriedenheit kann der Anbieter gewechselt werden. Auch die Eltern haben bei dieser Entscheidung über den Elternbeirat ein Mitspracherecht.

 

Werden in den Kindertagesstätten auch behinderte Kinder betreut?
In den Einrichtungen der AWO werden auch behinderte Kinder aufgenommen. Neben den regulären KiTas haben sich die intergrativen Einrichtungen etabliert. In beiden leben behinderte und nicht behinderte Kinder in einem gemeinsamen Umfeld und werden individuell betreut und gefördert.

 

Steht das Thüringer Erziehungsgeld jeder Familie zu oder ist dieses einkommensabhängig?
Die neue Leistung ist nicht vom Einkommen abhängig und wird für ein Jahr zwischen dem zweiten und dem dritten Geburtstag des Kindes gewährt.

 

Wie berechnet sich das Thüringer Erziehungsgeld?
Für das zweite Kind erhält die Familie 200 € und für das dritte 250 € monatlich. Bei der Berechnung ist immer die Rangfolge des Kindergeldbezuges zu beachten.

   

Wie lange im Voraus muss ich den Kita-Platz für mein Kind beantragen?
Ein Kindergartenplatz sollte möglichst frühzeitig beantragt werden, mindestens aber ein halbes Jahr bevor dieser Platz genutzt wird.

 

 
 

AWO Stellenbörse

FSJ bei der AWO