Tagesstätten für Menschen mit psychischer Behinderung

Im Alltag einen roten Faden finden, ist für Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung häufig eine tägliche Herausforderung. Ängste oder eine negative Selbstwahrnehmung beeinträchtigen das Leben. Lange Aufenthalte in psychiatrischen Kliniken und Einsamkeit  erschweren die Integration in das soziale Umfeld. In einer solchen Situation können Tagesstätten für Menschen mit psychischer Behinderung eine große Hilfe sein.

Förderung und Unterstützung

In der Tagesstätte erfahren chronisch psychisch kranke Menschen Förderung, aber nicht Überforderung. Die Besucher sehen und spüren, dass sie nicht allein sind. Gemeinsam mit den Therapeuten erarbeiten die Besucher Wege, um ihren persönlichen Alltag besser zu bewältigen.

Die Unterstützung zielt dabei auf:

  • den Aufbau einer individuell angepassten Tagesstruktur
  • eine soziale Integration in die Gemeinschaft
  • Stärkung und Training verloren gegangener Fähigkeiten
  • die individuelle Förderung der vorhandenen Fähigkeiten sowie
  • die Hilfe bei der Gestaltung eines den veränderten Fähigkeiten angepassten Lebens.


Ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der Tagesstätte ist die Vorbereitung auf den allgemeinen oder geschützten Arbeitsmarkt. Dazu werden viele Arbeits- und Beschäftigungsangebote im handwerklichen und kreativen Bereich angeboten.

Die Kontaktdaten finden Sie in unserer Einrichtungsdatenbank